FÜHRUNGEN

Eingang Dokumentationszentrum, Foto: Bildwerk/Stiftung Topographie des Terrors

Dauerausstellung im Dokumentationszentrum

Führung

Die Führung gibt einen Einblick in die innere Struktur des NS-Terrorapparates und sein Wirken zwischen 1933 und 1945. Im Mittelpunkt der Führung steht die Frage, wie die Mitarbeiter dieses Apparates die Verfolgung und Ermordung von Millionen Menschen in Deutschland und ganz Europa planten, organisierten und umsetzten und was dies für die Opfer bedeutete. Die Führung endet mit der Frage nach dem Umgang mit diesen Tätern im Nachkriegsdeutschland.

Andere Themenschwerpunkte können bei der Anmeldung vereinbart werden.

Öffentliche Termine:

Jeden Sonntag 14:00 Uhr (Deutsch) & 15:30Uhr (Englisch)
60 min, kostenfrei
ohne Anmeldung

Buchbares Angebot:

60 min, 70 €
Für Bildungseinrichtungen nach Vorlage einer Schulbescheinigung kostenfrei.
min. 7 Teilnehmende

Buchung:
> 030 247 49 888
> museumsdienst@kulturprojekte.berlin


Eingang Dokumentationszentrum, Foto: Bildwerk/Stiftung Topographie des Terrors

Der historische Ort · Topographie des Terrors
Geländerundgang (open air)

Vom Organisationszentrum der NS-Vernichtungspolitik zum vergessenen Ort nach 1945. Der Geländerundgang lädt zur historischen Spurensuche am Ort der ehemaligen „NS-Terrorzentralen” ein und ermöglicht unter fachkundiger Anleitung eine kritische Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit und dem Umgang mit diesem „Täterort” nach 1945.

Buchbares Angebot:

60 min, 70 €
Für Bildungseinrichtungen nach Vorlage einer Schulbescheinigung kostenfrei.
min. 7 Teilnehmende

Buchung:
> 030 247 49 888
> museumsdienst@kulturprojekte.berlin