SONDERAUSSTELLUNG

Szenenfoto aus Die Abenteuer des Prinzen Achmed (D 1926, Regie: Lotte Reiniger) Quelle: Deutsche Kinemathek – Fotoarchiv

Kino der Moderne
Film in der Weimarer Republik
20.06.19–13.10.19

Geführte Rundgänge durch die Sonderausstellung, in der anlässlich des 100. Jubiläumsjahrs der ersten deutschen Republik die Interferenzen zwischen Kino und Alltagskultur, die Innovationen des Filmhandwerkes, sowie das Entstehen von Filmkritik und -theorie in den 1920er-Jahren interdisziplinär betrachtet werden. Der Aufstieg des modernen Massenmediums vollzog sich rasant. Wie keine andere Kunstform rezipierte und beförderte das Kino den Zeitgeist der Moderne: Mode und Sport, Mobilität und urbanes Leben, Genderfragen und das Entstehen der Psychoanalyse spiegeln sich im Film der 1920er-Jahre. Zugleich professionalisierte sich das filmische Handwerk, Genres wurden ausgebildet und erzählerische Konventionen geprägt. Keine andere Stilepoche des deutschen Films wirkte so prägend auf die internationale Filmästhetik wie das Weimarer Kino.

> Führungen, Filmgespräche und öffentliches Programm

Information:
> 030 24 74 98 88
> museumsdienst@kulturprojekte.berlin