FÜHRUNGEN

Luftaufn. Flughafen Tempelhof, um 1948; National Museum oft the United States Airforce, Dayton

Ein weites Feld.
Der Flughafen Tempelhof und seine Geschichte.

Ausstellung der > Topographie des Terrors im Flughafen Tempelhof

Seit Ende des 19. Jahrhunderts wurden auf dem Tempelhofer Feld Fluggeräte erprobt und spektakuläre Flugversuche unternommen. Ab 1923 verband ein auf dem Gelände errichteter Flughafen Berlin mit vielen Städten Europas. Während der Zeit des Nationalsozialismus war das Tempelhofer Feld Bühne für Propagandaveranstaltungen. Am Rande des Areals betrieb die SS eines der ersten Konzentrationslager.

1936 begann der Bau eines neuen Flughafengebäudes, damals eines der größten weltweit. Im Zweiten Weltkrieg wurden auf dem Flughafengelände mitten in Berlin Kampfflugzeuge produziert und repariert. Menschen aus ganz Europa mussten hier Zwangsarbeit leisten. Im Kalten Krieg diente der Flughafen Tempelhof als US-amerikanischer Luftwaffenstützpunkt. Zugleich war er für West-Berlin ein „Tor zur freien Welt“. Heute ist das ehemalige Flughafengelände mitten in der Stadt ein beliebtes Naherholungsgebiet und ein Anziehungspunkt für Besuchende aus aller Welt.


Führung

Begleitend zur Ausstellung im Flughafen Tempelhof bieten wir Führungen für Jugendliche und Erwachsene an. Führungen ermöglichen den Teilnehmenden, sich intensiver mit den Inhalten der Ausstellung sowie den unterschiedlichen zeitlichen Abschnitten der Geschichte des ehemaligen Flughafens Tempelhof und des Tempelhofer Feldes zu beschäftigen.

Öffentliche Termine:

Jeden Samstag & Sonntag 12:30 Uhr (Deutsch) & 14:00 Uhr (Englisch)
Mittwochs 16:30 Uhr (Deutsch)
60 min, kostenfrei
ohne Anmeldung

Buchbares Angebot:

60 min, kostenfrei
max. 25 Tln.

Buchung:
> 030 247 49 888
museumsdienst@kulturprojekte.berlin