AUSSTELLUNGSGESPRÄCHE

Foto: Anika Büssemeier, Brücke-Museum

Ausgegrenzt: Wer entscheidet hier?
Interaktives Ausstellungsgespräch

Wie fühlt es sich an, ausgeschlossen zu werden? Wer bestimmt, wer dazu gehört und wer nicht? Die Brücke-Künstler konnten im Nationalsozialismus nicht mehr als Künstler arbeiten und ihre Bilder durften nicht mehr gezeigt werden. Mit den Schüler*innen wird überlegt: Welche Rolle spielen Ausgrenzungen und Diskriminierung in ihrem Alltag heute? Welche Lösungen können dafür gemeinsam erarbeitet werden? Die Schüler*innen erkunden die Ausstellung und sprechen über relevante Fragen von Macht, Freiheit und Widerstand in ihrem Alltag.

Buchbares Angebot:

90 Min, 80 €
Für Grundschule, Sek I
Fächer: Kunst, Sachunterricht, Geschichte, Gesellschaftswissenschaften
max. 20 Teilnehmende

Buchung:
> 030 247 49 888
museumsdienst@kulturprojekte.berlin


Foto: Anika Büssemeier, Brücke-Museum

Power Sharing: Künstlerische Strategien des Widerstands
Interaktives Ausstellungsgespräch

Wie und wo kann ich meine Haltung, mein Handeln und meine Umwelt verändern, um mich gemeinsam mit anderen für eine gerechte Gesellschaft einzusetzen? Wie kann ich mich gegen Diskriminierung wehren? Wie finde ich einen produktiven Umgang mit den eigenen Privilegien? Die Beschäftigung mit den Schicksalen und Handlungsspielräumen der Brücke-Künstler im Nationalsozialismus bietet Anlass zur Diskussion über die Gegenwart und gesellschaftliche Machtverhältnisse. In kurzen Übungen und Diskussionen entwickeln die Schüler*innen Ideen für eigene (künstlerische) Strategien des Widerstands.

Buchbares Angebot:

90 Min, 80 €
Für Sek I & II
Fächer: Kunst, Sachunterricht, Geschichte, Gesellschaftswissenschaften
max. 20 Teilnehmende

Buchung:
> 030 247 49 888
museumsdienst@kulturprojekte.berlin