BRÜCKE·MUSEUM

Karl Schmidt-Rottluff, Dorfecke, 1910, Brücke-Museum © VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Unzertrennlich:
Rahmen und Bilder der Brücke-Künstler
16.11.19–15.03.20

Oft werden sie übersehen und sind doch so wichtig! Die Ausstellung Unzertrennlich untersucht erstmals die Rolle und Bedeutung der Rahmen für die Künstler der Brücke. Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff, Emil Nolde, Max Pechstein und Otto Mueller entwarfen eigens Rahmen für ihre Gemälde. Im interaktiven Ausstellungsgespräch interessieren uns nicht nur die Rahmen, sondern vor allem das Zusammenspiel zwischen Werk und Rahmen: Wie entschieden sich die Brücke-Künstler für ihre Rahmen? Welche Ornamente und farblichen Gestaltungen finden sich darauf? Wie passen Rahmen und Werk formal zusammen? Und welche Besonderheiten ergeben sich daraus für den Expressionismus? Kreativ befragen die Schüler*innen Rahmenbedingungen der Brücke-Kunst. 

Buchbare Führungen für Gruppen:

60 Min, 70 €
zzgl. erm. Eintritt
Eintritt bis 18 Jahre frei
max.  20 Teilnehmende
Fremdsprachenzuschlag 10 €

> Ausstellungsgespräche für Schulklassen

Buchung:
> 030 247 49 888
museumsdienst@kulturprojekte.berlin


Öffentliche Termine:

Jeden Samstag um 11:30 auf Deutsch
Sonntag 23.02.20 & 15.03.20 12:30 auf Deutsch (mit DGS-Übersetzung)
Jeden 1. Sonntag im Monat (08.12.19, 05.01.20, 09.02.20, 01.03.20) um 12:30 auf Englisch


Familienführung:

Sonntag 01.12.19 um 11:30


Familientag:

Sonntag 16.02.20 um 12:00