INKLUSIVE ANGEBOTE

Kunst zum Anfassen und Hören: Original und Tastmodell des Werkes „Tänzerin Baladine Klossowski (Merline)“ von Eugen Spiro, 1901, © VG Bild-Kunst Bonn, 2017, © Foto: Harry Schnitger

Tastführungen in der Sonderausstellung

Tastführungen laden zu einem dialogischen Rundgang durch die Dauer- und Sonderausstellung in der Berlinischen Galerie ein. Die Führungen bieten viel Zeit für eine intensive Auseinandersetzung mit der Kunst und Fragen der Teilnehmenden. Ausführliche Bildbeschreibungen werden durch Tastmodelle und Materialproben unterstützt. Die Tastführungen richten sich in erster Linie an blinde und seheingeschränkte Besucher*innen, um den Dialog in kleinen Gruppen zu gewährleisten. 

Öffentliche Tastführungen:

Die öffentlichen Tastführungen sind im Museumseintritt enthalten.

Um Anmeldung wird gebeten

Anmeldung:
> 030 247 49 888
> museumsdienst@kulturprojekte.berlin


© Foto: Nina Straßgütl

Öffentliches Kunstgespräch in DGS
Gehörlos Kunst erleben: Tandem-Kunstgespräche

Ein Kunstgespräch mit der Künstlerin und Kunstvermittlerin Veronika Kranzpiller lädt zum gemeinsamen Dialog in Deutscher Gebärdensprache (DGS) über die Sonderaustellung in der Berlinischen Galerie ein.

Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an taube und hörbeeinträchtigte Besucher*innen.

Das Kunstgespräch ist im Museumsentritt enthalten.
Ohne Anmeldung