TOPOGRAPHIE DES TERRORS

Gelände der "Topographie des Terrors", 2010, Foto: Stefan Müller/Topographie des Terrors

Auf dem Gelände „Topographie des Terrors”, neben dem Gropius Bau und unweit des Potsdamer Platzes, befanden sich von 1933 bis 1945 die wichtigsten Zentralen des nationalsozialistischen Terrors: das Geheime Staatspolizeiamt mit eigenem „Hausgefängnis”, die Reichsführung-SS, der Sicherheitsdienst (SD) der SS und während des Zweiten Weltkriegs auch das Reichssicherheitshauptamt.

Im Mittelpunkt der Dauerausstellung „Topographie des Terrors. Gestapo, SS und Reichssicherheitshauptamt in der Wilhelm- und Prinz-Albrecht-Straße” stehen die zentralen Institutionen von SS und Polizei im „Dritten Reich” sowie die von ihnen europaweit verübten Verbrechen. Entlang eines „Tafelbandes”, das überwiegend Fotomaterial präsentiert, sowie thematisch zugeordneter Pulte mit Dokumenten (Faksimiles) werden die Besucher durch die Themen in fünf Hauptkapiteln geführt.

> Führungen


Topographie des Terrors

Niederkirchnerstraße 8
10963 Berlin

> 030 25 45 09 50
ausstellung@topographie.de
www.topographie.de


Öffnungszeiten

Montag–Sonntag 10:00–18:00

geschlossen 24. & 31. Dezember sowie 1. Januar geschlossen


Eintrittspreise

Eintritt frei