AUSSTELLUNGEN

Zuschnitt: Michel Majerus, Ohne Titel, 1991, © Michel Majerus Estate, 2022. Courtesy neugerriemschneider, Berlin und Matthew Marks Gallery. Foto: Jens Ziehe, Berlin

Michel Majerus
Early Works
22.10.22–15.01.23

Die Ausstellung in den KW Institute for Contemporary Art versucht, die allerersten Schichten von Michel Majerus’ (1967-2002, LUX) künstlerischem Wirken freizulegen, indem sie zwischen 1990 und 1996 entstandene frühe Arbeiten des Künstlers zeigt. Viele der ausgestellten Frühwerke sind zum ersten Mal in der Öffentlichkeit zu sehen. In der Haupthalle und im Erdgeschoss zeigen die KW inmitten einer eigens dafür produzierten Ausstellungsarchitektur über 80 Werke aus dem frühen Schaffen. Parallel zu den Ausstellungen in Berlin und Hamburg zeigen deutschlandweit dreizehn Museen Werke von Michel Majerus aus deren Sammlungsbeständen.

  • Führung für Gruppen
    auf Deutsch & Englisch
    60 Min, 70 €
    zzgl. Eintritt
  • Führung für Schulklassen
    auf Deutsch & Englisch
    60 Min, 55 €
    zzgl. Eintritt, frei bis 18 Jahre
  • Buchung
    > 030 247 49 888
    > museumsdienst@kulturprojekte.berlin

  • Öffentliche Führung
    auf Deutsch Sonntag 23.10., 13.11., 27.11. & 11.12. 16:00
    auf Englisch Samstag 22.10., 12.11., 26.11., 10.12. 16:00
    60 Min, kostenfrei


Atiéna R. Kilfa, The Unhomely, 2022, Videostill (Mann, der eine Treppe hinabsteigt). Courtesy die Künstlerin

Atiéna R. Kilfa
The Unhomely
22.10.22–15.01.23

Anhand der Medien Fotografie, Skulptur, Video und Installation untersucht Kilfa die Kollision und Überschneidung persönlicher mit kultureller Erinnerung. Kilfas aktuelle Arbeiten folgen ihrem Interesse an der Erstellung von Modellen, Dioramen, Stillleben und Tableaux vivants, die sie als Träger tradierter Narrative und sozialer Normen begreift und für eine kollektive Revision zur Debatte stellt. In der Gegenüberstellung einer neu produzierten Videoarbeit mit Architekturfragmenten, transaktionalem Klang und Skulpturen erforscht »The Unhomely« Erinnerungen an ein »Zuhause« als unmögliche »virtuelle« Architektur.

  • Öffentliche Führung
    auf Deutsch Sonntag 30.10., 20.11., 18.12. & 15.01. 16:00
    auf Englisch Samstag 29.10., 19.11., 17.12. & 14.01. 16:00
    60 Min, kostenfrei