AUSSTELLUNG

© Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

Alltag Zwangsarbeit 1938–1945

In Schöneweide steht das letzte in Berlin noch weitgehend erhaltene NS-Zwangsarbeiterlager. Gebaut für über 2000 Menschen, waren hier während des Zweiten Weltkrieges zivile Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen verschiedener Nationalitäten, italienische Militärinternierte bzw. italienische Zivilarbeiter und weibliche KZ-Häftlinge untergebracht. Mit der "Baracke 13" ist eine erhaltene Unterkunftsbaracke im Rahmen der Führungen zugänglich.

  • Öffentliche Führungen
    Samstags und sonntags um 15:00 auf Deutsch
    120 Min, kostenfrei
  • Führung für Gruppen & Schulklassen
    120 Min, kostenfrei
  • Buchung:
    > 030 247 49 888
    > museumsdienst@kulturprojekte.berlin


© Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

Im Schatten von Auschwitz
Spurensuche in Polen, Belarus und der Ukraine.
Begegnen, Erinnern, Lernen.
27.01.22–01.05.22

Das ehemalige Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau ist weltweit zum Synonym für den Holocaust, die Ermordung der europäischen Juden, geworden. Andere Mordstätten jedoch, an denen die Täter des nationalsozialistischen Deutschlands ebenfalls Zehntausende oder gar Hunderttausende Menschen ermordeten, stehen heute oftmals »im Schatten« der Aufmerksamkeit und sind kaum oder gar nicht bekannt. Eine Exkursion der bpb führte im Mai 2016 auf einer Spurensuche an neun in Deutschland wenig oder völlig unbekannte Orte – nach Polen, Belarus und in die Ukraine. Die Spurensuche wurde von dem Fotografen Mark Mühlhaus begleitet; seine Bilder sind Grundlage dieser Ausstellung. Mark Mühlhaus beschäftigt sich seit mehr als zwanzig Jahren mit den vielen unterschiedlichen Formen der Erinnerung an die nationalsozialistischen Verbrechen, insbesondere an den Holocaust, und des Gedenkens an die Opfer.

  • Öffentliche Führung
    Samstags & sonntags um 15:00 auf Deutsch
    120 Min, kostenfrei
  • Führung für Gruppen und Schulklassen
    120 Min, kostenfrei
  • Workshop für Gruppen und Schulklassen
    240 Min, kostenfrei
  • Buchung:
    > 030 247 49 888
    > museumsdienst@kulturprojekte.berlin