AUSSTELLUNG

© VG Bild-Kunst, Bonn 2020. Foto: Brücke-Museum, Nick Ash

Max Kaus.
Unter Freunden
15.05.20–30.08.20

Die Ausstellung "Max Kaus. Unter Freunden" präsentiert das vielschichtige Werk des Berliner Künstlers. Sie würdigt zugleich die großzügige Schenkung von Sigrid Kaus, die dem Brücke-Museum in den letzten zwei Jahren 20 Gemälde aus allen Werkphasen von Kaus überlassen hat.

Max Kaus (1891–1977) betonte stets die Kontinuität seines künstlerischen Schaffens, das sich von einem expressionistisch geprägten Frühwerk bis zu dem zur Abstraktion neigenden Spätwerk erstreckt: Alle Arbeiten seien von „Natureindrücken“ und seinem „Wunsch nach einer Geordnetheit im bauenden Sinne“ bestimmt. Die Ausstellung lädt ein, sich hiervon ein Bild zu machen und seiner vielseitigen Bildsprache nachzuspüren.

Gezeigt werden Gemälde, Druckgraphiken und Aquarelle aus den Jahren 1911 bis 1975. Ihnen gegenüber stehen Werke von Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Otto Mueller und Max Pechstein. Durch den Dialog zwischen den Werken der Künstlerfreunde spürt die Ausstellung dem weitgespannten Netz an Personen und Bildern, die Max Kaus umgaben, nach.


Buchbare Führung

Haushaltsführung
60 Min, 70 €
zzgl. erm. Eintritt
Eintritt bis 18 Jahre frei
max.  5 Teilnehmende
Fremdsprachenzuschlag 10 €


Buchung:
> 030 247 49 888
museumsdienst@kulturprojekte.berlin