AUSSTELLUNG

Ernst Ludwig Kirchner, Heckel, ruhend, 1909/10, Tusche, Brücke-Museum, Foto: Roman März

1910: Brücke.
Kunst und Leben
04.04.22–28.08.22

1910 war das prägendste Jahr der Künstlergemeinschaft Brücke und ihr künstlerischer Höhepunkt. Fünf Jahre zuvor von den Architekturstudenten Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner und Karl Schmidt-Rottluff in Dresden gegründet, fand die Gruppe in diesem Jahr ihren gemeinsamen Stil. Nichts weniger als der Aufbruch gegen die damaligen Konventionen war das erklärte Ziel der gemeinsamen Aktivitäten. Im Atelier oder draußen in der Natur arbeiteten die Künstler intensiv zusammen und beeinflussten sich dabei gegenseitig. Schnelle Pinselstriche, kräftige Farben und eine unverstellte Energie kennzeichnen ihre Arbeiten in dieser Zeit. Die Ausstellung ist Teil einer dreiteiligen Reihe, die zentrale Jahre der Brücke anhand des reichhaltigen Bestandes des Brücke-Museums untersucht.

  • Öffentliche Führungen
    Samstags um 11:30 auf Deutsch
    60 Min, kostenfrei
  • Führung für Gruppen
    60 Min/70 €
    zzgl. Eintritt


  • »Brücke & ...«
    Interaktive Ausstellungsgespräche
    (buchbar zu unterschiedlichen Themen)
    für Schulklassen auf Deutsch
    90 Min/80 €
    zzgl. erm. Eintritt
    Eintritt frei bis 18 Jahre
    Fremdsprachenzuschlag 10 €
  • Buchung:
    > 030 247 49 888
    > museumsdienst@kulturprojekte.berlin