BRÜCKE·MUSEUM

Außenansicht Brücke-Museum © Brücke-Museum

Das Brücke-Museum sammelt und erforscht die Werke der expressionistischen Künstlervereinigung Brücke. Es ist weltweit das einzige Museum mit diesem Schwerpunkt. Die Sammlung umfasst Gemälde, Zeichnungen, Druckgrafiken, Skulpturen und kunsthandwerkliche Arbeiten von Karl Schmidt-Rottluff, Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Otto Mueller, Emil Nolde, Max Pechstein und weiterer Mitglieder der Brücke oder befreundeter Künstler*innen.

Das Museum zeigt wechselnde thematische Ausstellungen, in denen eine multiperspektivische Sicht auf die Sammlung unter Einbezug bisher vernachlässigter Narrationen im Vordergrund steht. In diesem Sinne werden auch zeitgenössische Positionen präsentiert.

Im Jahr 1967 wurde das Brücke-Museum auf Initiative von Karl Schmidt-Rottluff gegründet. Am Rande des Grunewalds errichtete der Berliner Architekt Werner Düttmann den modernen Flachbau. Dank des Zusammenklangs von Natur, Kunst und Architektur eröffnet sich im Brücke-Museum ein besonderer Ort der Kunsterfahrung.

> ANMELDUNG FÜR ZEITFENSTER
> MAX KAUS. UNTER FREUNDEN


Brücke-Museum

Bussardsteig 9
14195 Berlin

+49 (30) 83008 60
info@bruecke-museum.de
www.bruecke-museum.de


Öffnungszeiten

Bis 4. Juni: Freitag und Samstag 11:00–17:00
Ab 5. Juni: Mittwoch bis Montag 11:00–17:00


Eintrittspreise

Regulär 6 €
Ermäßigt 4 €