Covid-19 Regeln

Die aktuelle Verordnung auf einem Blick

Die Zweite Verordnung zur Änderung der Vierten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung besagt für den Bereich er kulturellen Bildung ab 15. Januar 2022:

  • Veranstaltungen wie Führungen, Seminare oder Workshops in Museen, Gedenkstätten und Ausstellungshäusern dürfen in geschlossenen Räumen mit mehr als 10 Personen nur unter 2Gplus-Bedingungen stattfinden. Neben dem Nachweis des vollständigen Impfschutzes oder dem Nachweis einer Genesung muss zusätzlich ein tagesaktuelles, negatives Testergebnis oder der Nachweis einer Auffrischungsimpfung („Booster-Impfung“) erbracht werden. Diese Nachweise können sowohl digital als auch analog erfolgen. Alle Teilnehmer*innen sind zudem verpflichtet, während der gesamten Dauer des Besuchs eine FFP2-Maske zu tragen

  • Für Gruppen mit weniger als 10 Personen gilt die 2G-Regel (Nachweis des vollständigen Impfschutzes oder dem Nachweis einer Genesung) und das Tragen einer FFP2-Maske

  • Kinder bis 6 Jahre und Schüler*innen bis 18 Jahren sind von der 2G-Regel und 2Gplus-Regel ausgenommen. Generell gilt für Schulklassenangebote Maskenpflicht und Abstandsregeln.

  • Für Veranstaltungen wie Führungen mit weniger als 100 Personen im Außenbereich gilt Maskenpflicht und die Einhaltung der Abstandsregeln.

Weitere Informationen finden Sie hier:
> Landesverband der Museen zu Berlin e.V.
> Die Regierende Bürgermeisterin von Berlin
Vierte SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung