ÜBER UNS

Der Museumsdienst der > Kulturprojekte Berlin ist seit vielen Jahren im Feld der Bildung und Vermittlung in der Berliner Museumslandschaft aktiv. Der Museumsdienst Berlin arbeitet in enger Kooperation mit Ausstellungshäusern und Museen wie der Berlinischen Galerie, dem Brücke Museum, dem Gropius Bau und dem Käthe-Kollwitz-Museum sowie dem Museum für Film und Fernsehen, dem Deutschen Technikmuseum, dem Science Center Spectrum und der Zitadelle. Darüber hinaus ist der Museumsdienst in Berliner Gedenkstätten wie der Topographie des Terrors und dem Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit im Bereich der politischen Bildung tätig.

Mehr als 200 fachlich und didaktisch bestens ausgebildeten und qualifizierten Referent*innen und Dozent*innen führen im Auftrag des Museumsdienstes jährlich mehr als 8.000 Bildungs- und Vermittlungsveranstaltungen mit über 125.000 Teilnehmenden durch. Zu öffentlichen und privaten Terminen werden unter anderem Kunsthistoriker*innen, Dozent*innen und Geschichtswissenschaftler*innen eingesetzt.

Der Museumsdienst berät und informiert werktags von 9–16 Uhr und am Wochenende von 9–13 Uhr über alle Angebote aus seinem Programm.
Alle Angebote können über Tel. +49 (0)30 247 49 888 oder > museumsdienst@kulturprojekte.berlin individuell gebucht werden.

Quartalsweise informiert die kostenfreie Broschüre > MUSEUMSTIP über das aktuelle Programm des Museumsdienst Berlin. Sie erhalten den Museumstip bei den Kulturprojekten Berlin und den Kooperationspartnern des Museumsdienstes sowie in vielen weiteren Museen, Bibliotheken, Kultur- und Bürgerämtern, Universitäten und Volkshochschulen. 


> UNSER PROGRAMM

Unsere Bildungsprogramme entwickeln wir in enger Zusammenarbeit mit den Bildungsabteilungen der Museen und Gedenkstätten sowie gemeinsam mit Referent*innen. Unser Programm wird sowohl für schulisches Lernen als auch für Erwachsenenbildung konzipiert und adressiert diverse Zielgruppen - integrativ und inklusiv.

Führungen und Workshops erstrecken sich über unterschiedliche Themen und Schwerpunkte:

  • In den Gedenkstätten > Topographie des Terrors und dem > Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit übernehmen wir politische Bildung: Gemeinsam setzen wir uns mit den politischen und gesellschaftlichen Aspekten der NS-Geschichte auseinander.
  • Erinnerungskulturen im gesellschaftspolitischen Kontext und urbanen Raum besprechen wir am Beispiel Berliner Denkmäler auf der > Zitadelle
  • Im > Gropius Bau wiederum diskutieren wir spannende Positionen der zeitgenössischen Künste sowie Ausstellungen zur Archäologie und Zeitgeschichte.
  • In der > Berlinischen Galerie stehen Berliner Kunst, Architektur und Fotografie im Vordergrund, sowie Künstler*innen, die in einer stetigen Auseinanderzeitung mit Berlin stehen.
  • Filmenthusiasten entdecken im > Museum für Film & Fernsehen eine umfangreiche deutsche Film- und Fernsehensammlung sowie filmhistorische Sonderausstellungen.
  • Fragen zur Technologie und Verkehrsgeschichten werden anhand einer Vielzahl von Exponaten im > Technikmuseum zugänglich bearbeitet.
  • Im > Brücke Museum, > Bröhan Museum, > Käthe-Kollwitz-Museum sowie im > Konzerthaus Berlin bieten wir ebenfalls Überblicksführungen und vertiefende Workshops für Schulklassen und private Gruppen an.