ÜBER UNS

Der Museumsdienst Berlin ist seit vielen Jahren im Feld der Bildung und Vermittlung aktiv. Mit dem Zusammenschluss der vormals durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur geleiteten Abteilungen Abenteuer Museum (seit 1980), FührungsNetz (seit 1998) und MuseumsInformation Berlin (seit 1998) entstand der Museumsdienst Berlin 2011 in seiner heutigen Form.

Als gemeinnützige Einrichtung der Kulturprojekte Berlin GmbH arbeiten wir in enger Kooperation mit 13 Berliner Kulturinstitutionen, darunter Museen und Gedenkstätten, sowie mit mehr als 200 fachlich und didaktisch qualifizierten Referent*innen und Dozent*innen. Jährlich führen wir mehr als 8.000 Bildungs- und Vermittlungsveranstaltungen mit über 125.000 Gästen durch.

Wir beraten bei Fragen zu Ausstellungsbesuchen und gewünschten Bildungsangeboten aus unserem Programm. Für Ihre Führung oder Workshop buchen wir zu gewünschten Terminen fachlich qualifizierte Referent*innen aus den einschlägigen Fachdisziplinen. Kunsthistoriker*innen, Dozent*innen und Geschichtswissenschaftler*innen arbeiten mit uns an der Entwicklung und Durchführung der Bildungsprogramme. Über Aus- und Fortbildungen und ihre meist langjährige Erfahrung haben unsere Referent*innen sich inhaltlich und methodisch qualifiziert.


UNSERE BILDUNGSPROGRAMME

Unsere Bildungsprogramme entwickeln wir in enger Zusammenarbeit mit den Bildungsabteilungen der Museen und Gedenkstätten sowie gemeinsam mit Referent*innen. Unser Programm wird sowohl für schulisches Lernen als auch für Erwachsenenbildung konzipiert und adressiert diverse Zielgruppen - integrativ und inklusiv.

Führungen und Workshops erstrecken sich über unterschiedliche Themen und Schwerpunkte:

  • In den Gedenkstätten Topographie des Terrors und dem Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit übernehmen wir politische Bildung: Gemeinsam setzen wir uns mit den politischen und gesellschaftlichen Aspekten der NS-Geschichte auseinander.
  • Erinnerungskulturen im gesellschaftspolitischen Kontext und urbanen Raum besprechen wir am Beispiel Berliner Denkmäler auf der Zitadelle. 
  • Im Gropius Bau wiederum diskutieren wir spannende Positionen der zeitgenössischen Künste sowie Ausstellungen zur Archäologie und Zeitgeschichte.
  • In der Berlinischen Galerie stehen Berliner Kunst, Architektur und Fotografie im Vordergrund, sowie Künstler*innen, die in einer stetigen Auseinanderzeitung mit Berlin stehen.
  • Filmliebhaber*innen entdecken im Museum für Film & Fernsehen eine umfangreiche deutsche Film- und Fernsehensammlung sowie filmhistorische Sonderausstellungen.
  • Fragen zur Technologie und Verkehrsgeschichten werden anhand einer Vielzahl von Exponaten im Technikmuseum zugänglich bearbeitet.
  • Im Brücke Museum, Bröhan Museum, Käthe-Kollwitz Museum, Musikinstrumenten-Museum sowie im Konzerthaus Berlin bieten wir ebenfalls Überblicksführungen und vertiefende Workshops an.